Go To Global Site
Willkommen bei UCB in Deutschland

Patientennah: UCB erweitert www.ucbcares.de um rheumatische Erkrankungen und Schuppenflechte

  • UCB setzt sich dafür ein, dass Patient*innen ihre chronische Erkrankung verstehen, mündig mit ihr umgehen und ihren Alltag selbstbestimmt gestalten können.
  • Um Betroffene in ihrem Alltag mit der Erkrankung zu unterstützen und so die Grundlage für mehr Lebensqualität zu schaffen, baut UCB das Informations- und Servicematerial für Patient*innen stetig weiter aus.
  • Die zentrale Plattform www.ucbcares.de für Patient*innen wurde nun um Webseiten zu Psoriasis (Schuppenflechte) und entzündlich-rheumatische Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis und axiale Spondyloarthritis erweitert.
  • Auf www.ucbcares.de/psoriasis und www.ucbcares.de/rheuma finden Betroffene ausführliche Informationen zu Ursachen, Symptomen, Begleiterkrankungen und Therapiemöglichkeiten. Authentische Erfahrungsberichte und Tipps, wie Patient*innen den Alltag mit der Krankheit meistern können, runden das Angebot ab.
  • UCB geht mit den beiden neuen Webseiten auf die Bedürfnisse der Patient*innen ein und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Gesundheitskompetenz durch ansprechend aufbereitete und gut verständliche Inhalte zu erweitern.

Monheim, Deutschland – 11. März 2021 – Pressemitteilung. Chronische Krankheiten wie rheumatische Erkrankungen und Schuppenflechte können den Alltag von Menschen, die damit leben, stark einschränken – obwohl mittlerweile eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten zur Verfügung steht. Die verschiedenen Behandlungsmethoden eint jedoch eines: Erfolgreich sind sie vor allem dann, wenn Patient*innen aktiv mitarbeiten. Damit diese ihre Behandlung verstehen und mittragen, müssen sie informiert, aufgeklärt und motiviert sein. Das biopharmazeutische Unternehmen UCB möchte Patient*innen auf dem Weg dorthin unterstützen und dazu beitragen, ihre Erfahrung im Umgang mit der Erkrankung zu verbessern. Deshalb wurde die zentrale Patientenplattform www.ucbcares.de um die Themen Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, rheumatoide Arthritis und axiale Spondyloarthritis erweitert. Um Patient*innen mit Informationen zu erreichen, die ihnen wirklich weiterhelfen, wurden die Seiten in enger Zusammenarbeit mit Betroffenen gestaltet.

Wie wichtig gut strukturierte, wissenschaftliche Inhalte in verständlicher Sprache für die Patientenaufklärung sind, zeigt eine aktuelle Studie: Die Fülle an ungefilterten Informationen, vor allem aus dem Internet, macht es Patient*innen schwer, sich passgenau mit der eigenen Situation auseinanderzusetzen. Viele fühlen sich von der Menge an teils widersprüchlichen Informationen verunsichert.1 Dennoch bleibt der Besuch im Netz für die Mehrheit der Deutschen vor und nach einem Arztbesuch obligatorisch – was den Wert von gesicherten und wissenschaftlich fundierten Informationen unterstreicht.2

Kommunikation auf Augenhöhe

Um Patient*innen ein Informationsangebot zu machen, das auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, setzt UCB auf ein partizipatives Konzept: Patient*innen wirken aktiv an der Gestaltung neuer Inhalte und Angebote mit – zum Beispiel im Rahmen von gemeinsamen Workshops und durch das Teilen ihrer eigenen Geschichten und Erfahrungen. Durch eine fundierte und zugleich patientennahe Kommunikation möchte UCB dazu beitragen, dass Patient*innen ihrer Erkrankung gegenüber aufgeschlossener sind – sich die Wahrnehmung ihres Krankheitsbildes verbessert – und sie ihren Alltag selbst in die Hand nehmen können.
„Patient*innen sollen die Möglichkeit haben, sich auf verschiedenen Wegen über ihre Erkrankung und Therapie zu informieren, um so Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit ihrer Situation zu erlangen“, erläutert Dr. Pascal Songhet, Patient Solutions Head bei UCB.


Ein patientengerechtes Informationsangebot

Neben Indikationen wie Restless-Legs-Syndrom (RLS) und Parkinson finden sich auf www.ucbcares.de nun auch die Krankheitsbilder Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, rheumatoide Arthritis und axiale Spondyloarthritis: Die verschiedenen Ausprägungen der Erkrankungen sowie ihre Ursachen und Symptome werden umfassend erläutert. Auch mögliche Behandlungsoptionen werden aufgezeigt.

In sehr persönlichen Videogeschichten machen Patient*innen anderen Betroffenen Mut: Sie berichten von ihren Erfahrungen, von Erfolgen aber auch von Rückschlägen. Daneben bekommen Besucher*innen der Website viele hilfreiche Tipps für eine angepasste Ernährung, Sport und Bewegung oder das Reisen mit der Erkrankung. Wie sollte ich meine Haut bei Psoriasis ergänzend zur Therapie pflegen? Was sollte ich besser vermeiden? Wie kann ich trotz rheumatoider Arthritis aktiv leben? Und was muss ich bei der Familienplanung beachten?

Mit der Patientenplattform www.ucbcares.de möchte UCB die Patientenaufklärung aktiv fördern, indem das Unternehmen Patient*innen auf Augenhöhe begegnet und ihrem Bedürfnis nach verständlichen Informationen nachkommt.
 

Über Psoriasis

Psoriasis ist eine häufige, chronisch entzündliche Erkrankung mit primärer Beteiligung der Haut. Diese Hauterkrankung betrifft Männer und Frauen aller Altersgruppen und Ethnien.3 Die Anzeichen und Symptome der Psoriasis können unterschiedlich sein, aber typisch für die Erkrankung sind gerötete mit silberweißen Schuppen bedeckte Hautflecken, trockene, aufgesprungene Haut, die bluten kann und verdickte, löchrige oder zerfurchte Nägel.4
Psoriasis betrifft fast drei Prozent der Bevölkerung, d.h. etwa 125 Millionen Menschen weltweit.3 Bei der Behandlung der Psoriasis besteht nach wie vor ein hoher Therapiebedarf. Eine bevölkerungsbezogene Umfrage ergab, dass etwa 30 Prozent der Psoriasis-Patienten berichteten, dass ihre primären Therapieziele, darunter die Kontrolle der Symptome, die Verringerung des Juckreizes und die Verminderung der Schuppenbildung, mit der derzeitigen Behandlung nicht erreicht wurden.5 Psoriasis hat erhebliche psychologische Auswirkungen auf die Lebensqualität und wirkt sich möglicherweise auf Arbeit, Freizeit, Beziehungen, Sexualfunktion, Familie und das soziale Leben aus.6

Über chronisch-rheumatische Erkrankungen

Chronisch-rheumatische Erkrankungen, einschließlich rheumatoider Arthritis (RA), axialer Spondyloarthritis (axSpA) und Psoriasis Arthritis (PsA), sind eine Gruppe von fortschreitenden Erkrankungen. Sie schädigen den Bewegungsapparat, verursachen Schmerzen und Verlust der körperlichen Funktion, was letztendlich zu einer deutlich verminderten Lebensqualität der Patienten führt.7 Der systemische Charakter dieser Erkrankungen bedeutet, dass sie auch den gesamten Körper betreffen können.8 Chronisch-rheumatische Erkrankungen wie RA und axSpA können in jedem Alter auftreten und das Risiko erhöhen, andere Erkrankungen zu entwickeln, insbesondere Krebs, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Lungenprobleme und Osteoporose.8,9 RA betrifft 0,5-1% der Weltbevölkerung. Sie verursacht chronische Entzündungen der Gelenke, die zu Schmerzen, Schwellungen und Steifheit führen.10 Die Kosten einer arbeitsbedingten Einschränkung allein sind in der Regel eine größere Belastung für eine Gesellschaft als die Kosten einer RA-Behandlung. Innerhalb von zehn Jahren nach Beginn können mindestens 50% der Patienten in den Industrieländern keinen Vollzeitjob mehr ausüben.11 Obwohl es keine Heilung für RA gibt, können eine Frühdiagnose und angemessene Behandlung den Patienten helfen, symptomfrei zu leben, ein erfülltes Leben zu führen und die reguläre Beschäftigung fortzusetzen.12 AxSpA ist eine chronische Breitspektrumform der Arthritis, die vor allem das Achsenskelett betrifft und zu Schmerzen im unteren Rückenbereich, verminderter Mobilität der Wirbelsäule und körperlicher Funktion führt.13 Die globale Prävalenz von SpA-Erkrankungen, einschließlich nicht-radiographischer axSpA (nr-axSpA) und Ankylosierender Spondlitis (AS), beträgt etwa 1% der Bevölkerung.14 Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sind weltweit eine der Hauptursachen für Einschränkungen, und die Symptome können zu einer hohen Krankheitslast führen – was zwangsläufig einen großen Einfluss auf die Lebensqualität hat.14,15 Dies kann verbessert werden, wenn Patienten von Rheumatologen oder Fachärzten behandelt werden, die für die Diagnose und Behandlung der Krankheit ausgebildet wurden.13 PsA ist eine chronische Entzündungskrankheit, die zu Symptomen von Arthritis und Psoriasis führt. Sie verursacht eine weit verbreitete, chronische Entzündung, die die Gelenke, Enthesen, die Haut und andere Körpersysteme betrifft. PsA betrifft bis zu 42% der Menschen, die an Psoriasis leiden und hat eine geschätzte Prävalenz von 0,3-1% in der Allgemeinbevölkerung.16 Behandlungsstrategien für PsA haben sich in den letzten 15 Jahren rasch weiterentwickelt, und die Einführung neuer und unterschiedlicher biologischer Therapien hat zu einer signifikanten Verbesserung der Krankheitskontrolle bei Patienten geführt.16

Weitere Informationen

Julia Schenk, Unternehmenskommunikation, UCB Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz), Tel.: +49.(0)2173.48.1678, julia.schenk@ucb.com


Über UCB

UCB, Brüssel, Belgien (www.ucb.com) ist ein weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung von innovativer Medizin und Behandlungsmöglichkeiten in den Bereichen Zentrales Nervensystem, Immun- und Entzündungserkrankungen widmet, um Menschen mit schweren Krankheiten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. UCB erreichte 2020 ein Umsatzvolumen von 5,3 Mrd. € und beschäftigt mehr als 8.300 Mitarbeiter in rund 40 Ländern.

UCB wird an der Euronext Börse in Brüssel gehandelt (Symbol: UCB). Verfolgen Sie unsere Kurznachrichten bei Twitter unter: @UCB_news.

Zukunftsgerichtete Aussagen von UCB

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den derzeitigen Plänen, Schätzungen und Annahmen der Unternehmensleitung basieren. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen zu historischen Fakten, sind Aussagen, die als zukunftsbezogene Aussagen erachtet werden können, einschließlich Schätzungen der Einnahmen, operativen Margen, Investitionen, Barmittel, sonstigen Finanzinformationen, erwarteten rechtlichen, politischen, regulatorischen oder klinischen Ergebnisse sowie sonstiger Einschätzungen und Resultate. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sind naturgemäß keine Garantien für zukünftige Leistungen und unterliegen Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen abweichen könnten, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung impliziert sind. Zu den wichtigen Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen können, gehören: Änderungen der allgemeinen Wirtschafts-, Geschäfts- und Wettbewerbsbedingungen, die Unfähigkeit, erforderliche behördliche Genehmigungen zu erhalten oder zu akzeptablen Bedingungen zu erhalten, Kosten, die im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung stehen, Veränderungen in den Erwartungen an Produkte, die sich in der Pipeline befinden oder gerade
von UCB entwickelt werden, die Auswirkungen zukünftiger gerichtlicher Entscheidungen oder behördlicher Untersuchungen, Produkthaftungsansprüche, Herausforderungen beim Patentschutz für Produkte oder Produktkandidaten, Änderungen von Gesetzen oder Verordnungen, Wechselkursschwankungen, Änderungen oder Unsicherheiten in den Steuergesetzen oder innerhalb der Verwaltung solcher Gesetze sowie die Einstellung und Bindung der Mitarbeiter. UCB stellt diese Informationen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung zur Verfügung und lehnt ausdrücklich jegliche Verpflichtung ab, die Informationen dieser Pressemitteilung zu aktualisieren, sei es, um die tatsächlichen Ergebnisse zu bestätigen oder um eine Änderung der Erwartungen mitzuteilen.

Es besteht keine Garantie, dass neue Produktkandidaten der Pipeline die Genehmigung zur Produktzulassung erhalten, oder dass neue Indikationen für bestehende Produkte entwickelt und zugelassen werden. Produkte oder potenzielle Produkte, die Gegenstand von Partnerschaften, Joint Ventures oder Lizenzvereinbarungen sind, können zu Unstimmigkeiten zwischen den Partnern führen. Auch könnte UCB oder andere Unternehmen Probleme hinsichtlich Sicherheit, Nebenwirkungen oder in der Fertigung von Produkten nach ihrer Vermarktung entdecken. Darüber hinaus kann der Umsatz durch internationale und nationale Trends in Richtung Managed Care, Kostendämpfung im Gesundheitswesen sowie durch die Rückerstattungsrichtlinien von Drittanbietern und durch die Gesetzgebung zur Preisgestaltung und Kostenerstattung biopharmazeutischer Produkte beeinflusst werden.

Literaturangaben


1 Hurrelmann K et al. Gesundheitskompetenz der Bevölkerung in Deutschland (2020). Verfügbar unter: https://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/izgk/downloads/HLS-GER-1-2020.pdf. Letzter Zugriff: März 2021. 2 Bertelsmann Stiftung. Gesundheitsinfos Wer suchet, der findet – Patienten mit Dr. Google zufrieden (2018). Verfügbar unter: https://www.bertelsmann- stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/VV_SpotGes_Gesundheitsinfos_final.pdf. Letzter Zugriff: März 2021.
3 National Psoriasis Foundation. Statistics. Available at: https://www.psoriasis.org/content/statistics. Letzter Zugriff: März 2021
4 International Federation of Psoriasis Associations. Available at: https://ifpa-pso.com/our-cause//. Letzter Zugriff: März 2021.
5 Lebwohl MG et al. Am J Clin Dermatol. 2016; 17(1):87-97.
6 Moon HS, Mizara A, McBride SR. Dermatol Ther (Heidelb). 2013;3:117-130.
7 Klak A, Raciborski F and Samel-Kowalik P. Reumatologia. 2016;54(2):73-78.
8 UCB, Rheumatoid arthritis. Available at: https://www.ucb.com/disease-areas/rheumatoid-arthritis. Last accessed: 23 August 2019.
9 Bojinca V and Janta I. Maedica (Buchar). 2012;(7)4:364-371.
10 Uhlig T, Moe RH and Kvien TK. Pharmacoeconomics. 2014;32(9):841-851.
11 WHO, Chronic diseases and health promotion. Available at: https://www.who.int/chp/topics/rheumatic/en/. Letzter Zugriff: März 2021.
12 NHS. Rheumatoid arthritis. Available at: https://www.nhs.uk/conditions/rheumatoid-arthritis. Letzter Zugriff: März 2021.
13 UCB, Axial spondyloarthritis. Available at: https://www.ucb.com/disease-areas/Axial-Spondyloarthritis Letzter Zugriff: März 2021
14 Siebert S, Raj S and Tsoukas A. Available at: https://oxfordmedicine.com/view/10.1093/med/9780198755296.001.0001/med-9780198755296-chapter-3. Letzter Zugriff: März 2021.
15 Burgos-Varga R et al. Arthritis Res Ther. 2016;18:132.
16 Vandendorpe AS, de Vlam K and Lor