Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

UCB.de Karriere Duales Studium Erfahrungsbericht Saskia
 
 

Erfahrungsbericht Saskia Armutat

Duales Studium in International Management (BA) und Ausbildung zur Industriekauffrau, 20 Jahre 

UCB berücksichtigt meine Interessen!

Nach dem Abitur wollte ich unbedingt Berufserfahrung sammeln, um die Abläufe in einem Unternehmen kennenzulernen, andererseits aber auf keinen Fall darauf verzichten, meine akademische Laufbahn fortzuführen. Daher habe ich mich für ein Duales Studium bei UCB entschieden.

Seit meinem Start im August 2013 war ich in verschiedenen Abteilungen, wie dem R&D Controlling (Research & Development), Corporate Finance, der Therapeutic Area Neurology und der Personalabteilung tätig. Nun bin ich in dem Bereich Finance & Accounting fest eingestellt.

In dieser Zeit habe ich eine Menge gelernt. Beispielsweise durfte ich in der Neurologie eine Außendiensttagung mitorganisieren und auch an ihr teilnehmen. In der Personalabteilung habe ich Vorbereitung und Ablauf von Bewerbungsgesprächen aus Unternehmenssicht mitverfolgt.

Noch während meiner Schulzeit habe ich mich für Finance oder Controlling interessiert und war daher von meinen Start im R&D Controlling und Corporate Finance sehr angetan. Das gehört zu den großen Vorteilen bei UCB: Wenn man sich für bestimmte Bereiche interessiert, kann man hier meist intensiver reinschnuppern. UCB versucht eben, die Wünsche jedes Einzelnen zu berücksichtigen. Also bin ich sehr glücklich darüber, dass ich bereits seit Beginn meines zweiten Ausbildungsjahres die Möglichkeit bekommen habe, Verantwortung in einem Bereich zu übernehmen, in dem ich meine berufliche Zukunft sehe. Dadurch kann ich schon früh mein Know-how stärken und auch gezielt einsetzen.

Gleichzeitig das Duale Studium an der FOM durchzuziehen, kann hart sein. Aber es lohnt sich, Praxis und Theorie parallel vergleichen zu können. Eines profitiert vom anderen. Das besonders Gute an der FOM ist, dass die meisten Dozenten selbst aus der Wirtschaft kommen und daher nie den Bezug zur Praxis verlieren.

Zurück zur Übersicht