Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

UCB.de Medien Presseartikel

In der Zeit, in der Sie diese Überschrift lesen, wird eine weitere Person einen osteoporotischen Bruch erlitten haben.1

 

BRÜSSEL, BELGIEN, Monheim, Deutschland (Freitag, 20. Oktober 2017) – Osteoporose ist ein schwerwiegendes öffentliches Gesundheitsproblem, von dem über 200 Millionen Menschen weltweit betroffen sind.2 Alle drei Sekunden wird sich jemand wegen Osteoporose einen Knochen brechen.1 Das sind fast 9 Millionen Frakturen pro Jahr.3 Trotzdem werden nur 20 % der Personen, die eine durch Osteoporose bedingte Fraktur erlitten haben, identifiziert und wegen dieser potentiell lebensverändernden Erkrankung behandelt.4 Am Welt-Osteoporose-Tag 2017 unterstützt UCB Patienten, Betreuer, medizinische Fachkräfte, politische Entscheidungsträger und die allgemeine Öffentlichkeit, um das Bewusstsein für diese schleichende Erkrankung zu erhöhen und die Frakturprävention zu einer globalen Gesundheitspriorität zu machen.

Während unsere Knochen in der Größe, Dichte und Stärke in der Kindheit sehr schnell wachsen, erleben wir einen progressiven Verlust der Knochenmasse im Erwachsenenalter, was zu brüchigen Knochen und einem erhöhten Risiko von Frakturen führt. Osteoporose bedeutet wörtlich übersetzt "poröser Knochen" und ist ein Zustand, in dem Knochen mit der Zeit poröser werden, wodurch sie häufiger brechen. Der Welt-Osteoporose-Tag ist ein wichtiges Datum in der Gemeinschaft für Knochen- und Skelettmuskulaturgesundheit sowie eine Möglichkeit für Menschen in aller Welt, sich zusammenzuschließen, um das Bewusstsein für durch Osteoporose verursachte Belastung sowie die Maßnahmen, die zum Schutz der Knochengesundheit ergriffen werden können, zu steigern.

„Wie viele andere chronische Erkrankungen verläuft Osteoporose normalerweise asymptomatisch, bis es zu einer Fraktur kommt – deshalb wird sie häufig als schleichende Erkrankung bezeichnet. Schätzungsweise wird jede dritte Frau und jeder fünfte Mann über 50 Jahren einen osteoporotischen Knochenbruch erleiden, was bei manchen zu chronischen Schmerzen, Behinderung oder erhöhter Mortalität führen kann.1 Dennochwerden viele Patienten mit Osteoporose nicht behandelt und haben folglich weiterhin ein erhöhtes Risiko für zukünftige Frakturen“, kommentierte Dr. Pascale Richetta, Head of Bone und Executive Vice President bei UCB. „Der Welt-Osteoporose-Tag ist eine wichtige Erinnerung daran, dass noch viel zu tun ist, um die Versorgung voranzutreiben und diese fortdauernde „Behandlungslücke“ zu schließen. Wir bei UCB sind sehr stolz darauf, uns der globalen Osteoporose-Gemeinde anschließen und ein Bewusstsein für diese oftmals Lebensverändernde Krankheit schaffen zu können.“

Anlässlich des Welt-Osteoporose-Tags 2017 hat die International Osteoporosis Foundation (IOF) eine globale Patientencharta gestartet, die das Recht auf eine rechtzeitige und genaue Beurteilung des Frakturrisikos und die Diagnose von Osteoporose, besseren Zugang zu effektiven Interventionsmöglichkeiten (Behandlung, Änderung der Lebensweise) und Unterstützung durch Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen fordert, um sicherzustellen, dass die Patienten ein aktives und unabhängiges Leben führen können. Um mehr über den Welt-Osteoporose-Tag zu erfahren, die Patientencharta der IOF zu unterzeichnen und das neue Osteoporose-Kompendium der IOF zu lesen, das einen umfassenden Überblick über Osteoporose in aller Welt liefert, gehen Sie zu www.iofbonehealth.org/.

Weitere Informationen

Scott Fleming, Global Communications Lead, Bone, UCB
T +447702777378, scott.fleming@ucb.com

Werner Bleilevens, Unternehmenskommunikation, UCB Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz),
Tel.: 02173.48.1056,
werner.bleilevens@ucb.com

Literaturhinweise

1.      International Osteoporosis Foundation. The Global Burden of Osteoporosis: A Factsheet. http://www.iofbonehealth.org/data-publications/fact-sheets/global-burden-osteoporosis (letzter Zugriff September 2017).

2.      Reginster JY, Burlet N. Osteoporosis: A still increasing prevalence. Bone. 2006 Feb;38 (2 Suppl 1):S4-9.

3.      Ström O, Borgström F, Kanis JA, et al. Osteoporosis: burden, health care provision and opportunities in the EU: a report prepared in collaboration with the International Osteoporosis Foundation (IOF) and the European Federation of Pharmaceutical Industry Associations (EFPIA). Arch Osteoporos. 2011;6:59-155. doi: 10.1007/s11657-011-0060-1.

4.      Nguyen TV, Center JR, Eisman JA (2004) Osteoporosis: underrated, underdiagnosed and undertreated. Med J Aust 180:S18.

5.      Bone Health and Osteoporosis: A Report of the Surgeon General. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK45502/#ch5.rl (letzter Zugriff September 2017).

6.      de la Loge C, Sullivan K, Pinkney Cross R, et al. QUALIOST®: QUAlity of Life questionnaire In OSTeoporosis. Health Qual Life Outcomes. 2005.

 

Über UCB

UCB, Brüssel, Belgien (www.ucb.com) ist ein weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung von innovativer Medizin und Behandlungsmöglichkeiten in den Bereichen Zentrales Nervensystem, Immun- und Entzündungserkrankungen widmet, um Menschen mit schweren Krankheiten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. UCB erreichte 2016 ein Umsatzvolumen von 4,2 Mrd. € und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter in rund 40 Ländern. UCB wird an der Euronext Börse in Brüssel gehandelt (Symbol: UCB). Verfolgen Sie unsere Kurznachrichten bei Twitter unter: @UCB_news.

Diese Presseerklärung enthält Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens. Diese Annahmen, Erwartungen und Prognosen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko. Dies kann zur Folge haben, dass zukünftige Berichte und Fakten des Unternehmens wesentlich von den hier skizzierten Aussichten abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens.