Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

UCB.de Medien UCB Storys UCB Storys - Artikel Detail

Diversity & Inklusion bei UCB

  • Autor

    Julia_Zitat Julia_Bild2.PNG

    Julia Iczek ist Talent Partner sowie Diversity- und Inklusionsbeauftragte bei UCB. Hier erläutert sie, was sich hinter dieser Position verbirgt.

    Die Begriffe Diversity & Inklusion können folgendermaßen erklärt werden: Diversität wird zunächst einmal durch die Vielfältigkeit geprägt, die wir alle mitbringen – zum Beispiel was den persönlichen Background, Lebens- und Kulturerfahrungen sowie die Vielfalt des Denkens anbelangt. Inklusion wiederum bedeutet, diese individuellen Unterschiede zu respektieren und die daraus resultierenden Vorteile aktiv zu nutzen. Eine inklusive Kultur bei UCB beinhaltet demnach die vollständige und erfolgreiche Integration aller Beteiligten, freie Meinungsäußerung, volle Teilnahme an Teamarbeit und sozialen Aktivitäten sowie den Schutz vor Missbrauch, Belästigung oder unsachlicher Kritik.

    Bei Diversity & Inklusion geht es also zum Beispiel darum, eine „Barrierefreiheit“ für Menschen zu schaffen, die von gesellschaftlich definierten Maßstäben abweichen. Das sind Minderheiten, die wohlmöglich eine Sexualität ausleben, die nicht der Heteronormativität entspricht, mit einer schweren Behinderung kämpfen müssen oder vieles mehr.


    Mein Beitrag als Diversity- und Inklusionsbeauftragte

    Meine Funktion als Diversity- und Inklusionsbeauftragte sehe ich darin, ein Bewusstsein für die Chancen von Vielfalt im Unternehmen zu schaffen. In enger Zusammenarbeit mit der globalen Ebene möchte ich kommunizieren: Es ist gut, dass wir alle unterschiedlich sind, eine differenzierte Meinung und Vorgeschichte haben. Dadurch bietet sich ein enormer Mehrwert. Mein persönlicher Beitrag besteht darin, ein Forum für dieses Thema zu bieten. Jeder, der sich diesbezüglich austauschen möchte, kann zu mir kommen und ein offenes Ohr dafür finden.

    Warum es sinnvoll ist, Diversität voranzutreiben  

    Es gibt viele Studien, die belegen, dass diverse Teams wesentlich produktiver und effizienter sind als eher homogen aufgestellte Gruppen. Mitglieder eines solchen Teams werden durch ihre unterschiedlichen Backgrounds und Einstellungen herausgefordert und zu neuen Lösungsansätzen herangeführt.

    Es geht um Zusammenarbeit und Vertrauen 

    Mein Ziel ist es, eine Kultur des Dialogs und des Vertrauens zu schaffen. Unsere Mitarbeiter sollen wissen, dass sie hier bei UCB Ansprechpartner haben, die sie im Sinne einer inklusiven Kultur wertschätzen und in herausfordernden Lebenslagen unterstützen. So setzen sich bereits seit längerer Zeit die Schwerbehindertenvertretung und der Betriebsrat engagiert für die Anliegen unserer Kolleginnen und Kollegen ein und ich freue mich jetzt schon auf eine gute Zusammenarbeit mit den beiden Gremien, um das Thema Diversity & Inklusion nach vorne zu treiben.

    Was ich damit sagen möchte: Es ist in Ordnung, selbst auf den Arbeitgeber zuzugehen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, und ich wiederum sehe mich in der Funktion als Diversity & Inklusion-Beauftragte hier als Bindeglied. UCB hat erkannt, dass das Thema Diversity & Inklusion wichtig ist. Nicht ohne Grund ist in unseren Unternehmenszielen verankert, dass wir die Punkte Vielfältigkeit und Akzeptanz vorantreiben müssen und wollen. 

    Tags:
    Kategorie: