Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

UCB.de Medien UCB Storys UCB Storys - Artikel Detail

The Next Generation

  • Autor

     Manh_Dan_Nguyen_Zitat



    Manh_Dan_Nguyen.1.PNGSeit 2014 bin ich im Rahmen des dualen Studiums bei UCB tätig und schreibe momentan noch an meiner Bachelor-Arbeit im Studiengang International Management. Durch meine Ausbildung bei UCB, die ich 2016 abgeschlossen habe, hatte ich die Möglichkeit, viele Erfahrungen in unterschiedlichen Abteilungen zu sammeln. Seit Ende des Jahres 2016 arbeite ich nun in der Immunologie im Bereich Sales und betreue hier mit einer Kollegin das Patienten-Supportprogramm „coach@home“. Darüber hinaus bin in noch für unsere Rheuma-Apps zuständig. Da meine Kollegin neue Projekte übernommen hat, leite ich nun das „coach@home“-Programm alleine. Natürlich ist das erstmal eine Herausforderung für mich. Aber ich habe in den vergangenen zwei Jahren sehr viel lernen können und finde es toll, dass UCB mir als jungen Absolventen die Chance gibt, ein so großes und wichtiges Projekt selbstständig zu führen. Diese Position ist sicherlich eine große persönliche Entwicklungschance für mich.


    Was verbirgt sich hinter „coach@home“?

    Bei unserem Betreuungsprogramm coach@home geht es um Patientinnen und Patienten, die mit chronisch-rheumatischen oder chronisch-inflammatorischen Erkrankungen leben und neu auf ein UCB-Medikament eingestellt wurden. Die Betroffenen werden in den ersten 52 Wochen ihrer Behandlung durch examinierte Krankenschwestern, sogenannte Coaches, unterstützt. Gestartet sind wir 2014 mit einem Pilotprojekt, an dem 20 Ärztezentren teilgenommen haben. Das heißt, die Ärzte konnten das Projekt von Anfang aktiv mitgestalten, weswegen das Programm in den Praxen gut ankommt. Das größte Lob hierbei gebührt den Coaches, denn ihre Ausbildung und Erfahrung sind etwas ganz Besonderes und Wichtiges. Sie können durch die eigene Praxiserfahrung mögliche Herausforderungen oder Probleme der Patienten besonders gut nachvollziehen. Die Unterstützung erfolgt durch Anrufe, die die Coaches von zuhause aus mit den Patienten führen. Das Programm passt sich den individuellen Bedürfnissen an und arbeitet auf ein Ziel hin: das Selbstmanagement. So können wir unseren Patienten langfristig helfen.


    Digitale Möglichkeiten

    Das „coach@home“-Programm bedient viele unterschiedliche Altersgruppen. Wir bieten den Patienten daher aktuell eine gute Mischung von beidem: Print und Digital. Egal, ob per E-Mail, Website oder Post, der Patient entscheidet, was am besten zu ihm passt. Da sich immer mehr Patienten aller Altersgruppen auch digital verfügbare Informationen wünschen, wollen wir coach@home auch in Zukunft stärker digital aufstellen.

    Tags:
    Kategorie: